Endspurt

So, nun isses soweit und der letzte Monat im Jahr hat begonnen. Wo sind nur die letzten elf Monate geblieben? Na ja, diese Frage ist rein rhetorisch. Dank “C” gab es nicht viel Abwechslung. Bei mir schon gleich gar nicht. Also hat man auch kaum etwas woran es sich zu erinnern lohnt. Wenn möglich schnell vergessen ist angesagt. Deshalb wird es auch keinen Jahresrückblick hier im Blog geben. Ich führe ja so ganz privat im stillen Kämmerlein noch ein Papiertagebuch. Da steht alles Wichtige drin und vor allem das, was ich öffentlich sowieso nicht erzählen würde. Ja, richtig gelesen, es gibt Dinge, die ich vor euch verheimliche.

Ich werde diesen letzten Monat im Jahr, der für mich mit zu den liebsten Monaten gehört, sehr besinnlich und kuschelig verbringen. Dazu gehören viele Kerzen, viel Duftiges in Form von Gewürztees, Räucherstäbchen, Naschkram aus Dominosteinen, Stollen und Gewürzspekulatius und dann unter meiner dicken gemütlichen Tagesdecke auf dem Sofa lümmeln und Weihnachts- und andere Schnulzen im Fernsehen schauen. Herrlich!
Diesen ganzen letzten Monat eines Jahres erlaube ich mir sogar total sentimental zu sein. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich in dieser Zeit zwei geliebte Menschen verloren habe.

Boah, Schluss jetzt. Ich kann doch nicht gleich zu Anfang schon meine ganze Sentimentalität verbrauchen!

Ich wünsche euch allen einen ähnlich gemütlichen, besinnlichen, glücklichen und wie auch immer gearteten letzten Monat im Jahr! Macht was draus!

Eure

17 Gedanken zu „Endspurt“

  1. So Du hast Geheimnisse und das vor uns? Ist ja unglaublich liebe Maksi Ja die Zeit rennt und rennt jetzt noch schneller und dann … naja fängt alles wieder von vorne an! Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine sehr kuschelige Zeit, hier bei uns ist das Wetter heute wieder gruselig. Dabei war ich gerade auf einigen Blogs und da gibt es Schnee. Gut ob ich den nun schon brauche (nicht wirklich), aber die Blicke sind irgendwie schöner in Weiß als hier in Grau.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    Antworten
    • Och ja, so das eine oder andere Geheimnis habe ich schon gut versteckt vor euch

      Hier ist heute der Himmel auch viel zu tief unten. Es wird nicht richtig hell, es ist alles grau in grau und dazu auch noch nass. Schnee ist eindeutig viel schöner anzusehen, liebe Kirsi, da hast du recht.

      Alles Liebe
      Maksi

      Antworten
  2. Liebe Maksi,

    irgendwie hast Du natürlich schon Recht. Obwohl ich es persönlich nicht ganz so trostlos sehe. Ein paar schöne Erinnerung habe ich doch auch.
    Ich muss aber auch sagen, seitdem ich nun quasi ganz alleine bin, mache ich nicht mehr so viel auf Stimmung und Sentimentalität. Das bekommt mir überhaupt nicht gut. Manches vertrage ich einfach nicht mehr.

    Vielen Dank für Deine lieben Wünsche, die ich sehr gerne erwidere.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten
    • Tja, liebe Jutta, das Alleinsein will gelernt sein und ist am Anfang nicht leicht. Inzwischen komme ich damit sehr gut klar und kann es sogar genießen. Nach vielen Jahren des Zusammenlebens, des sich immer wieder arrangieren müssens, der Rücksichtnahme usw., ist es jetzt, wo nur die eigenen Wünsche zählen, irgendwie leicht(er) und nur zu bestimmten Zeiten kommen Sehnsüchte hoch. Vor allem jetzt in der C-Zeit fehlen die Umarmungen und Gespräche von und mit lieben Freunden.
      Aber wir haben ja noch unsere kleine liebe Bloggemeinde, die ich sehr genieße.

      Ganz herzliche Grüße zu dir
      Maksi

      P. S.: schöne Erinnerungen habe ich natürlich auch. Aber nur diese aufzuzählen wäre nicht ehrlich. Da gehören die negativen doch auch dazu. Diesen Raum will ich dem nicht so Schönen jedoch nicht geben. Deshalb verzichte ich auf den Rückblick auf das Jahr 2021.

      Antworten
  3. Moin,
    wie du verbringe ich diesen Monat (auch aufgrund von C…. und schlechtem Wetter) lieber daheim und recht kuschelig mit viel Tee, Kerzenschein und dazu Stricken. Fernsehen wirklich nur das, was mich interessiert – sonst aus.
    Gestern war ich gar nicht vor der Tür, grauslich draußen! Heute habe ich eine fast trockene Lücke erwischt, um etwas einzukaufen. Auf einem großen Platz und in den angrenzenden Nebenstraßen in der City standen mindestens 100 Menschen, da das Rote Kreuz ein Impfmobil dorthin gefahren hat. Es regnete und ich habe mich NICHT angestellt, da bekommt man ja zusätzlich zu C…. noch eine dicke Erkältung, das muß ich nicht haben. Erst am 22.12. wird diese Aktion wiederholt. Da warte ich doch lieber auf meinen Termin beim Hausarzt, jetzt sind es nur noch 2 Wochen. Karl Lauterbach hat gestern in einem Interview im Fernsehen behauptet, daß der Schutz von AstraZeneca keine 6 Monate anhält. Wenn das bekannt ist, frage ich mich, warum unsere Politiker das nicht längst öffentlich gemacht haben? Wollen die uns “umbringen”? Ich bin so sauer, das kann sich keiner vorstellen!

    Am Sonntag kommen mein Bruder mit Lebensgefährtin aus dem Urlaub auf Lanzarote zurück. Hoffentlich bringen die kein C…. mit. Ich habe jetzt mit Kühlschrank auffüllen zu tun – und mit Start für ein neues Paar Socken (diesmal einfarbig). Nachher gibt’s Kaffee mit Lebkuchen.

    Kuschelige Grüße

    Antworten
    • Moin,

      na, dann hoffe ich mal mit, dass deine Verwandtschaft gesund und munter wiederkommt und keinen blinden Passagier im Gepäck hat.

      Zum Glück mag ich keinen Lebkuchen. Ich warte hier auf meine Lebensmittellieferung. Jeden Mittwoch kommen die zu einer anderen Zeit. Zwischen 15 und 19 Uhr ist alles möglich. Schrecklich so etwas.

      Hab noch einen schönen Abend.

      Antworten
  4. Liebe Maksi,
    irgendwie habe ich in diesem Jahr das Gefühl, dass manches noch gar nicht angefangen hat. Es ist an mir vorbei gerauscht oder, ich habe es verpasst. Und nun ist das Jahr fast um. Die beiden letzten Moate mag ich seit meiner Kindheit nicht. Ich mache es mir so gemütlich, wie es geht, habe auch genug Beschäftigung, aber trotzdem …
    Ich sollte vielleicht auch Tagebuch schreiben, es nochmal versuchen. In meiner Jugend habe ich das mal gemacht, dann aber gemerkt, dass ich mich beschwindele.
    Lass es dir gut gehen. Liebe Grüße.

    Antworten
    • Liebe Gudrun,

      wenn man sich selbst beschwindelt, dann lohnt so ein Tagebuch natürlich nicht. Ich fand es immer ganz hilfreich, wenn ich ein oder zwei Jahre später so ein Buch in die Hände nahm und nachgelesen habe. Vieles hatte ich vergessen, manches hat mich auch Jahre später noch geärgert, gefreut, beschämt … je nachdem, um was es ging. Versuche es doch einfach nochmal, aber sei ehrlich zu dir (und zum Tagebuch).
      Ich wünsche dir noch einen schönen und gemütlichen Abend.

      Alles Liebe
      Maksi

      Antworten
  5. Bei mir sind die letzten Wochen des Jahres leider immer alles andere als ruhig. So richtig die Füße hochlegen kann ich wohl erst ab dem 24. Vorher ist jede Menge zu tun, vor allem im Job. Aber wir machen es uns auch so gemütlich wie möglich. Viele viele Kerzen, leckere Kuchen (ich mag das ganze Weihnachtszeug nicht), und ein Räuchermännchen sorgt für feine Düfte.
    Tja dieses Jahr… es war schon sehr besonders und es endet vor allem sehr besonders.

    Antworten
    • Das tut mir leid, dass du noch so viel zu tun hast. Ich habe, nein, ich konnte zum Glück bei meinem Job die letzten Wochen des Jahres immer genießen. Meistens haben wir sogar die Tage zwischen Weihnachten und Silvester geschenkt bekommen und mussten nur jeweils einen halben Tag Bereitschaft schieben.
      Aber du und dein Schatz, ihr macht es euch schon gemütlich. Da bin ich mir sicher. Dazu die Katzen, Kerzen, Kuchen … wunderbar

      Antworten
      • Das ist bei mir immer so zum Jahresende. Ist ja auch nicht schlimm. Zwischen Weihnachten und Neujahr habe ich ja dann Urlaub. Genau, Katzen, Kerzen, Kuchen und irgendwann auch ein Weihnachtsbaum

        Antworten
  6. Liebe Maksi,
    ich wünsche dir ebenfalls einen gemütlichen, besinnlichen und glücklichen Dezember. Ich wünsche ihn sogar uns allen! Denn der November war schon irgendwie schäbig. Und Geheimnisse braucht jeder. So ein Tagebuch – bei mir das Bullet Journal – ist eine feine Sache.
    Herzliche Grüße – Elke

    Antworten
    • Moin Elke,

      schäbig, genau das ist das richtige Wort für den November. Leider hat mein Dezember auch nicht gerade gut begonnen. Obwohl, als Monat kann er gar nichts dafür. Schuld ist jemand ganz anderes. Das werde ich evtl. mal bloggen. Im Moment bin ich noch so wütend … mir dürfte jetzt wirklich niemand quer kommen. Den würde ich in der Luft zerreißen.
      Aber egal, ich möchte ja den Dezember genießen.

      Alles Liebe
      Maksi

      Antworten
  7. Dein Dezember klingt wirklich sehr gemütlich!
    Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit! Mach es dir gemütlich! Und bleib gesund!
    Auch ich werde die Adventszeit nutzen, um Kraft zu tanken. Das beste was man jetzt tun kann.
    Du machst uns das sehr vorbildlich vor!
    Ich hebe dann mal meinen Becher Tee und proste dir zu. Auf viele wundervolle Momente im Dezember!

    Antworten
  8. Der letzte Monat des Jahres. Er ist in vollem Gange. Schon 5 Tage fast sind um. Es ist der Wahnsinn wie huchtig die Zeit verstreicht. Und was ich alles so erlebt habe…das geht auf keine Kuhhaut, wie man so schön sagt.

    LG
    Sandra!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar