Moin zusammen

Es ist vorbei und es ist alles gutgegangen. Die vier Blindgänger waren je eine 10-Zentner-Bombe mit Langzeitzünder. Keine der Bomben konnte entschärft werden. Es mussten alle vier kontrolliert gesprengt werden.
Durch die Sprengungen sind »nur« an drei Gebäuden größere Schäden entstanden. Personen wurden zum Glück keine verletzt. Wer Interesse hat, wie dramatisch das ganze Spektakel abgelaufen ist, kann das hier chronologisch nachlesen (älteste Meldungen unten, neueste ganz oben):

Bombensprengung am 30./31.01.2021

Ein herzliches Dankeschön an k ?, die euch ja mit zwei Infos zur Situation (in den Kommentaren bei Tschüss zusammen) auf dem Laufenden gehalten hat.

Eure

10 Gedanken zu „Moin zusammen“

  1. Die letzten drei Stunden waren extrem spannend
    und plötzlich dachte ich,
    ob hier wohl auch noch einige mit fiebern…
    Deshalb die Kommentare.
    Ich wollte das Ergebnis dann dir liebe Maksi-Mausi, überlassen
    Alles gut ausgegangen und die drei beschädigten Häuser,
    da wird es sicherlich Lösungen geben.
    Wichtig ist die Langzeit Bomben sind kontrolliert entschärft worden und niemand ist zu Schaden gekommen, personell gesehen

    Liebe Grüsse ♥
    k

    • Ich war auch froh, dass alles so gut ausgegangen ist. Wenn man die spontane Explosion vor 10 Jahren erlebt hat (die ja nicht vorgesehen war, sondern beim Entschärfen passiert ist) und die drei Menschen in den Tod gerissen hat, dagegen sind die drei Häuser Pillepalle. Dafür gibt es Versicherungen (hoffe ich jedenfalls).
      Schlimm ist nur, dass in dieser Gegend der Stadt, ständig irgendwelche Blindgänger gefunden werden. Ich verstehe nicht, weshalb man dieses Gebiet nicht endlich mal von Grund auf untersucht. Ich möchte nicht in einem der Häuser dort wohnen … ständig die Angst und die Ungewissheit, wo der nächste Blindgänger liegt.

  2. Schön, dass alles gut gegangen ist.
    Diese Meldungen über die Sprengung haben es sogar in die österr. Zeitungen gefunden.

    • Es war wohl auch alles ziemlich heftig. Vier Blindgänger auf so engem Raum. Die beiden ersten mussten zusammen gesprengt werden, da sie so eng beieinander lagen. Die restlichen beiden wurden einzeln gesprengt.
      Ich bin jedenfalls ohne Ende dankbar, dass alles so glimpflich ausgegangen ist.

    • Moin, liebe Angela,

      ach, du warst das, weswegen ich den Schluckauf hatte?! *lach*
      Danke, das ist lieb von dir, dass du an mich gedacht hast. War wirklich heftig und ich bin heilfroh, dass alles so gut ausgegangen ist.

      Herzensgrüße

      P.S.: musst du morgen in die Firma oder hast du Home Office?

  3. Moin, liebe Maksi,
    ich habe auch mitbekommen, dass alles gut gegangen ist. Gestern kam es ja in jeder Nachrichtensendung. Super, ich freu mich!

    Wie war’s im Hotel? Erzähl mal ein bisschen Für mich bedeutet Hotel Luxus, den Luxus selbst zu genießen, den der Ehemann ganz selbstverständlich zuhause für sich in Anspruch nahm

    So, der blöde Januar ist vorbei…. uff …

    Liebe Grüße und einen tollen Tag wünsche ich dir, Hermine

    • Moin, liebe Hermine,

      ja, der doofe Januar ist vorbei und der wunderbare Februar hat begonnen Jetzt können wir wieder strahlen ?

      Du hast übrigens Post (eMail) von mir *g*

      Alles Liebe und ebenfalls einen tollen Tag wünscht dir

  4. Hallo, liebe Maksi,

    habe das alles in den Nachrichten verfolgt und mit Dir gefiebert. Nun ist es ja vorbei, aber das komische Gefühl bleibt. Dass immer wieder Bomben bei Bauarbeiten gefunden werden, zeigt doch, dass man sie nicht so ohne Weiteres aufspüren kann. Würde mich auch extrem beunruhigen, wenn ich ehrlich bin. Wollen wir froh sein, dass es gut ausgegangen ist.
    Der Februar bringt hoffentlich mehr Gutes und hoffentlich(!!!!) wenigstens die teilweise Aufhebung des Lockdowns.

    Habe eine schöne Woche und geniesse wieder Dein Zuhause.

    Herzliche Grüsse von Doris

    • Moin, liebe Doris,

      zum Glück entdecken sie diese Dinger meistens rechtzeitig. Stell dir mal vor, da baggert einer ein Loch und knallt mit der Baggerschaufel auf so eine Bombe. Nee, ich mag da überhaupt nicht mehr drüber nachdenken. Es ist nur ein komisches Gefühl, weil man ja nie weiß, wie nah man neben oder womöglich sogar auf so einem Teil lebt.
      Das war jedenfalls genug Aufregung für eine lange Zeit.

      Endlich Februar und die Tage werden länger, das merkt man schon ziemlich. Ich habe sogar schon Vögel morgens trällern gehört. Leider kenne ich mich nicht aus und weiß deshalb nicht, wer da so herrlich singt.

      Heute ist bei mir faulenzen angesagt. Muss auch mal sein

      Ich wünsche dir einen schönen Tag und schicke dir liebe Grüße ? …
      Maksi

Kommentare sind geschlossen.