Es ist mal wieder soweit …

Kommende Nacht bekommen wir unsere im Frühjahr »geklaute« Stunde wieder zurück. Unser Körper darf sich mal wieder umstellen 🥴️ Also, wer keine Funkuhr(en) hat, der sollte daran denken und seine Uhr(en) um eine Stunde – und zwar von 3 Uhr auf 2 Uhr – zurückstellen.

0

17 Gedanken zu „Es ist mal wieder soweit …“

  1. Ja richtig, wir stellen die Uhr ja wieder zurück.
    Bin ja gespannt wie lange noch, hab heute irgendwo gelesen, dass die Staaten im Moment andere Sorgen hätten, als über diese Zeitumstellungen nachzudenken.
    Was ich mir gut vorstellen kann.
    Jetzt machen wir das Theater schon so viele Jahre, kommt es auf eins mehr auch nicht mehr an.

    • Mir macht die Umstellerei selbtsamerweise mit der „Stunde mehr“ mehr zu schaffen, als im Frühjahr die Stunde weniger.
      Früher haben wir natürlich diese Nacht immer durchgemacht. Juhuuu, eine Stunde länger feiern! 😉
      Heute jedoch … ?!

  2. Also:
    Same Procedure as every Year.

    Und nein, ich werde deswegen nicht extra aufstehen oder mir gar einen Wecker stellen, zumal mir das ganze Drama inzwischen völlig egal ist.
    Früher, als ich noch gearbeitet habe und es auch noch mit zeitlich desoreintierte Kunden zu tun hatte…. da war das was anderes.
    Aber jetzt, als Teilzeit-Rentner???
    Nööö!

    • Also Wecker stellen, um mitten in der Nacht die Uhr umzustellen, würde mir sicher nicht einfallen.
      Mir ist die Umstellung, seit ich nicht mehr arbeiten muss, ziemlich egal.
      Ich verstehe aber die, die arbeiten und um eine bestimmte Zeit aufstehen müssen, das nicht so toll finden.

      • Zum Glück muss kein Mensch mitten in der Nacht deswegen aufstehen. So etwas macht man bevor man ins Bett geht.
        Oder man macht es so wie ich: man hat überall nur noch Funkuhren 😜

      • So ging mir das früher.

        Dienstbeginn war um halb sechs, oft schon auf dem Hinweg den ersten Pflege-Kunden. Das hiess aufstehen um vier und bei Umstellung auf Sommerzeit um drei Uhr. Dazu dann erschwerend, das Gemecker mancher Kunden, weil man für sie gefühlt eine Stunde zu früh kam – oder im Herbst eine Stunde zu spät. Samt Beschwerdewelle im Büro (bzw, wenn ich die Schichtleitung hatte, am Wochenende bei mir), die auch noch abgearbeitet werden wollte.

        Der Gipfel war immer der Anranzer eines Kunden (ehemals Soldat), der mich jedes mal nach Strich und Faden zusammengeschi..en hat, weil ich “so unpünktlich” wäre:
        Ob ich nicht gedient und dabei Pünktlichkeit gelernt hätte? Zu seiner Zeit…..blablabla…. hätte man sich sowas nicht erlauben dürfen … dann blablabla …. .”REISSEN SIE SICH DOCH ZUSAMMEN, KERL!… uswusw…..

        Da half dann immer nur Ohren zuklappen und Zähne zusammenbeissen, bevor man mit der eigentlichen Arbeit anfangen konnte…

    • Den Wecker, bzw. die Uhr, kann man ja bereits vor dem Zubettgehen umstellen. Vom Nachttischchen auf den Schrank zum Beispiel *hahaha – Kalauer*
      Nee, ernsthaft. Ich bin viel mehr gespannt darauf, wieviele Blogs mal wieder tage- und wochenlang mit falscher Uhrzeit laufen. Das ist bei den Kommentaren dann immer besonders spaßig.

  3. Ich arbeite noch, aber mir hat die Umstellung noch nie was ausgemacht. Überflüssig finde ich sie trotzdem, aber meinen Biorhytmus juckt sie nicht.

    • Du bist zu beneiden. Mir ginge es am besten, wenn wir uns dauerhaft auf eine Zeit einigen könnten. Ich reagiere sehr empfindlich auf diese Umstellerei. Genauso wie auf schnelle Wetterwechsel übrigens.

  4. Beim Göga haben wir alles Funkuhren und zwei haben die letzte Zeit das Zeitliche gesegnet. Muss ich neu besorgen.
    In meiner Wohnung habe ich normale Uhren gekauft, einfach weil ich nach “Aussehen” gekauft habe.
    OK, da muss ich schon mal auf die Leiter.
    In der Regel den Abend vor der Umstellung, aber ich bin heute ja nicht da.
    Am schlimmsten ist die riesige Uhr über der Couch.
    So schlau war das mit dem nach “Aussehen” kaufen wohl doch nicht…

    Liebe Grüsse ♥
    k

    • Ich muss wegen meiner Deckenlampen auf die Leiter. Die habe ich auch mal nach Aussehen gekauft. Heute kann ich nicht mal ein Leuchtmittel wechseln, weil ich nicht mehr auf die Leiter kann, ohne dass mir schwindelig wird. Also muss immer der Ex herhalten, auch wegen der blöden Befestigungen.
      Hinterher ist frau halt immer schlauer 🙂

  5. Ich habe keine Probleme mit der Zeitumstellung an sich, nur mit den Uhren 😄. Im Auto habe ich ab morgen wieder die richtige Zeit 👍

  6. Moin Hermine,

    So, dann hast du deine Uhren also alle wiedergefunden? Obwohl du sie verstellt hast? *lach* Hauptsache, dein Auto weiß, was die Stunde geschlagen hat 😉

  7. Ich habe die Uhren vor dem Schlafengehen alle umgestellt (und heute Morgen auch wiedergefunden!!!!). Geärgert hat mich die geklaute Stunde im Frühjahr, als ich noch arbeiten ging, jetzt nicht mehr! Aber mein Körper hat mind. 2 Wochen gebraucht, sich umzustellen, sonderbar. Die Stunde länger schlafen jedoch empfand ich immer sehr angenehm. Leider wird es jetzt auch eine Stunde früher dunkel, DAS bereitet mir erst mal Schwierigkeiten. Insgesamt könnte ich gut auf diese blöde Zeitumstellung verzichten, was bringt sie?
    Schönen Sonntag noch von Doris

    • Tja, Doris, so viele wollen diese Zeitumstellung nicht mehr und eigentlich sollte sie ja auch wieder abgeschafft werden. Auf einmal jedoch soll das enorme Schwierigkeiten machen. Seltsam in meinen Augen, denn die Umstellung seinerzeit ging ja auch.
      Ich finde, man sollte unsere Normalzeit (jetzt Winterzeit genannt) wieder einführen. Das hat Jahrhunderte wunderbar geklappt und kann also nicht so verkehrt gewesen sein.
      Ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag und schicke dir herzliche Grüße.
      Maksi

Kommentare sind geschlossen.