Norddeutsche erklärt

Hier mal Klartext für alle, die die Norddeutschen nicht richtig einordnen können

❤️️ Die norddeutsche Nationalflagge ist der Feudel.
❤️️ Die weißen Tauben sind Möwen.
❤️️ Für den Norddeutschen zählt alles südlich der Elbe zu Bayern und alles nördlich des Nord-Ostsee-Kanals zu Dänemark.
❤️️ Der Norddeutsche differenziert zwischen Schlickwatt, Mischwatt, Sandwatt und Bringt-dat-Watt.
❤️️ Der norddeutsche Gruß lautet »Moin«, denn »Moin-Moin« ist schon Gesabbel.
❤️️ Die Antwort auf »Moin-Moin« heißt »Moin«.
❤️️ »Moin« bedeutet: Guten Morgen, guten Tag, Mahlzeit, N’abend, auch hier?, wie geht’s?
❤️️ Schietwedder fängt bei Windstärke 12 an.
❤️️ Regen ist erst, wenn die Heringe auf Augenhöhe vorbeischwimmen.
❤️️ Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben.
❤️️ Der Wind kommt immer von vorne.
❤️️ Gegenwind formt den Charakter.
❤️️ Wenn Orkan angesagt ist, dann nennt der Norddeutsche das »büschn Wind«.
❤️️ An der Küste regnet es nicht. Das ist nur feuchte Luft!
❤️️ Das norddeutsche »Jo« ist ein vollständiger Satz mit Subjekt, Prädikat und Objekt. Punkt!
❤️️ »Fischkopp« ist keine Mahlzeit, sondern die Bezeichnung für die Einheimischen.
❤️️ Die Liebeserklärung auf Norddeutsch lautet: »Du bist mir nicht ganz unsympatisch«.
❤️️ Wenn ein norddeutscher Handwerker »Oha!« sagt, dann lässt es sich meistens noch reparieren. Sagt er dagegen »Ohaua-haua-ha!«, dann wird’s richtig teuer.
❤️️ Nirgends strahlt der Himmel so schön grau wie in Norddeutschland.
❤️️ Wenn ein Norddeutscher vor Begeisterung total ausrastet, dann äußert sich das in einem gebrummelten »Jo!«.
❤️️ »Waat dat watt?« »Dat waat watt!« ist kein Entengeschnatter, sondern ein typisch norddeutsches Gespäch.
❤️️ Der Norddeutsche sagt genauso viel wie Hessen, Rheinländer, Sachsen usw., aber mit wesentlich weniger Worten.
❤️️ Viele Norddeutsche sprechen mindestens zwei Sprachen: Einerseits Platt und andererseits fließend Ironisch mit sarkastischem Akzent.
❤️️ Krabbenpulen kann man nicht lernen; das steckt in den Genen!
❤️️ Der echte Fischkopp kann das Meer riechen, auch im Binnenland und 180km gegen den Wind.

Grafik von ClipartsFree

2+

16 Gedanken zu „Norddeutsche erklärt“

  1. Ich lese schon, du bist total verknallt
    und dir ist nicht mehr zu helfen *lol*
    Du solltest gucken, das du da hoch kommst 😉
    Muss ja nicht gleich mitten inne Stadt sein.

    Ich bleibe hier. Mir gefällt es hier super und einen Rückzug habe ich abgelehnt 😉

    Du wirst immer nach HH schielen..

    Liebe Grüsse ♥
    k

    • Du hast mich erkannt *lach* Ich liebe den Norden, die Menschen dort und überhaupt alles.
      Schade nur, dass wir dann noch weiter voneinander entfernt wären, wenn ich es denn wirklich schaffen sollte, umzuziehen.

      Ganz lieben Knuffel 💖

  2. Ihr hättet jetzt unser Gespräch hören sollen, das Jörg und ich geführt haben, indem ich ihm das da oben vorgelesen hab.
    *JO* war seine Antwort, wir haben uns echt schief gelacht !
    Er mischt ja meist seinen Hamburger Dialekt mit starkem Wienerisch !
    Klingt sehr witzig !

    • Dieses Gemisch von Jörg würde ich ja gerne mal hören *lach* Das muss wirklich witzig klingen.

      Dein anderer Wunsch war mir Befehl. Habe deine Bitte aber auch gleich gelöscht, damit das überhaupt nicht erst auffällt. Das war hoffentlich okay?

  3. Guten Morgen, liebe Maksi,
    all dem kann ich zustimmen bis auf die Tatsache, daß “südlich der Elbe ist Bayern”. Hä? Die meinen wohl, südlich des Mains, die Elbe fließt in eher nord-westlicher Richtung von Tschechien aus meiner Meinung nach……
    Ich habe eine Freundin in Hamburg, habe auch Bekanntschaft mit der o. g. Mentalität gemacht und liebe sie. War auch schon im Ammerland unterwegs, die sich ja dagegen wehren, Ostfriesen genannt zu werden. Alles in allem, mir sympathische Menschen. Und das sage ich als gebürtige Pfälzerin.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende von Doris

Kommentare sind geschlossen.